Menü
Aktuelle Seite: HomeEucura NewsAndreas GebhardtTornados – Wetterextreme nehmen in Deutschland zu

Eucura News

Wissenwertes aus der Versicherungsbranche

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Tornados – Wetterextreme nehmen in Deutschland zu

Veröffentlicht von am in Eucura News
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 1892
  • 0 Kommentare
  • Updates abonnieren
  • Drucken

Starke Unwetter haben in der Region Breisgau-Hochschwarzwald am vergangenen Mittwoch für schwere Verwüstungen gesorgt. Golfballgroße Hagelkörner haben an Autos und Häusern einige Schäden verursacht. Starkregen hat vor allem in Freiburg für Überflutungen gesorgt. Es ist wahrscheinlich, dass auch mehrere Tornados aufgetreten sind. Nur eine Woche zuvor ist ein Tornado über die Kleinstadt Bützow in Mecklenburg-Vorpommern hinweggefegt und hat auch hier erhebliche Schäden hinterlassen. Die Schäden beider Ereignisse gehen in die Millionen.


Die Wirbelstürme, die in den USA regelmäßig schwere Schäden anrichten, sind in Deutschland keine Seltenheit mehr. Meteorologen haben, wie bei vielen Wetterextremen, eine Zunahme von beobachteten Tornados in den vergangenen zwei Jahrzehnten registriert. In Deutschland geht der Deutsche Wetterdienst von 30 – 60 bestätigte Tornados pro Jahr aus. Im Jahr 2014 wurden gesamt 51 Tornados bestätigt. In diesem Jahr gab es bereits acht bestätigte Tornados. Da Tornados meist in Verbindung mit Sommergewittern auftreten stehen uns voraussichtlich in diesem Jahr noch einige Tornados bevor.

Tornados entspringen aus einer Schauer- oder Gewitterwolke und bilden einen Schlauchartigen Wirbel die bis auf den Boden treffen. Wie in Bützow können Wirbelstürme zu schweren Zerstörungen führen, diese werden durch den enormen Winddruck selbst aber auch durch herumfliegende Gegenstände verursacht. Schäden durch Wirbelstürme am Wohnhaus und dem Inventar sind in der Regel durch die Gebäudeversicherung und Hausratversicherung abgedeckt. Schäden durch Tornados am Auto werden von der KFZ-Teilkasko-Versicherung übernommen.

Hat ein Wirbelsturm bei Ihrem Eigentum einen Schaden verursacht, sollten Sie nach dem Unwetter den Schaden möglichst gering halten. So sollten zerstörte Fenster provisorisch abgedichtet werden. Herumliegende Gegenstände, wie vom Dach gefallene Ziegeln, Dachrinnen oder umgekippte Zäune sollten weggeräumt werden, aber ohne sich dabei selbst in Gefahr zu begeben. Dokumentieren Sie den Schaden anhand von Fotos und melden Sie diesen bald möglichst dem Versicherer.

Um sicherzustellen, dass Ihre Versicherung im Schadenfall die kosten übernimmt sollten Sie Ihren Versicherungsschutz prüfen und gegebenenfalls anpassen. Gerne prüfen wir für Sie Ihre Versicherungen rund um Ihr Wohngebäude und Ihr Auto, ob Sie im Schadenfall auch ausreichend versichert sind und erstellen Ihnen gegebenenfalls alternative Angebote.
Auf unserer Webseite unter den Bereichen „Gebäudeversicherung" und „Hausratversicherung“ erhalten Sie weitere Auskünfte zu den Produkten und können direkt ein Angebot bei uns anfordern.

0

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Montag, 20 November 2017
EUCURA Versicherungsmakler 

Eucura Berlin
Kurfürstendamm 118
10711 Berlin
Tel. +49 - 30 - 30 11 28 70
Fax +49 - 30 - 30 11 28 72

Eucura Gruppe
Silberburgstraße 160
70178 Stuttgart
Tel. +49 - 711 - 80 68 400
Fax +49 - 711 - 80 68 405

Go to top